Fahrradergonomie umfasst im Wesentlichen folgende Fragen:

  • Wie fühle ich mich auf dem Rad?
  • Wie komme ich mit dem Fahrrad zurecht?
  • Habe ich währenddessen oder danach Schmerzen oder Verspannungen?
  • Schlafen mir Gliedmaßen und/oder Weichteile beim Radeln ein?

Kurzum: Unter dem Begriff Fahrradergonomie versteht man alles, was mit dem Wohlbefinden beim Radfahren zusammenhängt.

Jetzt wirst du sagen: Fahrrad ist doch gleich Fahrrad, was soll ich da jetzt machen?

Ich sage dir: Man kann eine ganze Menge machen und so verändern, dass du schmerzfrei biken kannst.

Bevor wir uns aber nun ganz dem Thema Ergonomie widmen, möchte ich dir gern einmal erzählen wie wir als Fahrradladen zur Fahrradergonomie gekommen sind.

Fahrradergonomie – Warum denn das?

Bild Markus aufgepustete Backen

Jahrelang haben wir Fahrräder verkauft, wie du es vermutlich auch von einigen Fahrradgeschäften heute noch kennst. Du als Kunde kamst zu uns mit der Intention dir ein Rad zu kaufen und hattest dich natürlich vorher bereits über das dir zusagende Modell informiert. Dir hat das Bike gefallen – ob es ergonomisch passt konntest du natürlich nicht einschätzen. Natürlich haben wir dir nicht wissentlich ein nicht gut angepasstes Fahrrad verkauft – wie die meisten unserer Kollegen haben wir darauf geachtet, dass die Rahmengröße passt und der Sattel richtig eingestellt ist. Das war’s aber eben auch schon wieder und so hatten viele unserer Kunden Schmerzen bei Radfahren. Wir waren und sind bis heute aber der festen Überzeugung, dass Biken nicht schmerzhaft sein muss und so machten wir uns auf die Suche nach einer Möglichkeit die Räder noch besser anzupassen. Nach einer Weile fanden wir den 3-D-Bodyscanner. Damit können wir dich mithilfe eines Lasers komplett ausmessen und dann das Fahrrad millimetergenau einstellen.

Weshalb die richtige Einstellung so wichtig ist

Im Laufe dieses Prozesses haben wir alle unsere Kunden eingeladen, kostenlos an einer Vermessung teilzunehmen um die Einstellung ihrer Räder zu überprüfen. Erschrocken mussten wir feststellen, dass 70 % der begeisterten Biker, die wir vor uns hatten nur unter Schmerzen Rad fuhren und der Meinung waren, diese gehören bei der Sportart dazu!

Merke: Schmerzen oder einschlafende Gliedmaßen sind nie normal, auch nicht beim Fahrradfahren!

Entscheidend für schmerzfreies Touren mit dem Bike ist ein auf dich und deine Bedürfnisse angepasstes Fahrrad mit dem richtigen Sattel, dem idealen Lenker und optimal abgestimmten Griffen (Hintern, Arme und Hände sind ja durchaus unterschiedlich), das nicht Auge mal Pi eingestellt, sondern richtig ausgemessen wurde.

Was ist ein auf mich angepasstes Fahrrad?

Es gibt verschiedene Arten von Fahrrädern und es ist enorm wichtig, dass du das Rad besitzt, das zu dem von dir angedachten Verwendungszweck passt. Eine häufige Frage, die an dieser Stelle oft gestellt wird ist: Ist es nicht die Rahmenhöhe, die aussagt, ob ein Fahrrad passt? Natürlich ist es von Vorteil, wenn die Rahmenhöhe passt, wichtiger sind allerdings die drei Kontaktpunkte – Sattel, Lenker und Pedale. Die Rahmengröße kann sich unterscheiden, die Sattelhöhe verändert sich dadurch nicht – wenn der Rahmen also kleiner ist, wird der Sattel verhältnismäßig höher eingestellt. Für die Fahrradergonomie spielt die Rahmengröße somit eher eine untergeordnete Rolle.

Nicht vergessen – jeder Hintern ist anders

Bild Popometer

Dass Sattel nicht gleich Sattel ist mussten wir vermutlich alle schon erfahren. Die meisten beim Rad mitgelieferten Teile sind natürlich nicht ergonomisch auf dich eingestellt und sollten somit ausgetauscht werden. Für den richtigen Sattel spielt beispielsweise neben deiner Haltung (eher gerade oder tiefe Sitzhaltung?) der Sitzknochenabstand eine große Rolle. Um diesen auszumessen haben wir ein Popometer, mit dem wir für jeden Po die passende Sitzmöglichkeit eruieren können. Wenn die Kontaktpunkte passen, sind auch Schmerzen meist kein Thema mehr – einer schmerzfreien Fahrradtour steht also nichts mehr im Weg.

Fahrradergonomie liegt uns am Herzen

Mehr Menschen aufs Rad zu bringen und etwas zur Gesundheit eines jeden einzelnen beizutragen ist uns wichtig und wir glauben, dass Fahrradergonomie der Grundstein für langanhaltende Freude an diesem gelenkschonenden Ausdauersport ist. Aus diesem Grund steht die kommende Serie, zu der jeden Dienstag ein neuer Blog erscheinen wird, ganz im Zeichen der Ergonomie.

Du hast Schmerzen beim Fahrradfahren oder möchtest dir unseren 3D-Bodyscanner einmal aus der Nähe ansehen? Dann komm uns doch gern Montag bis Freitag zwischen 10:00 Uhr und 19:00 Uhr oder Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Josephsburgstraße 34, 81673 München besuchen.

Du möchtest mehr zum Thema Fahrrad und Fahrradergonomie erfahren? Schau‘ auf unserem Youtube-Channel vorbei und sieh dir unsere Videos an.

Wir freuen uns auf deinen Besuch,

dein vit:bikes-Team